Blog-Beitrag | Geschenke unterm Weihnachtsbaum

Für große Resonanz sorgte die Aktion "Geschenke unterm Weihnachtsbaum". 559 Wünsche wurden direkt durch Hilfe von Bürgern erfüllt, 27 wurden nachträglich durch Spenden finanziert.

Hunderte liebevoll gepackte Geschenke stapelten sich kurz vor Weihnachten im Haller Brenzhaus auf Tischen und Stühlen. Bei der Aktion "Geschenke unterm Weihnachtsbaum" hatte der Diakonieverband konkrete Geschenkwünsche von Menschen zusammengestellt, die mit niedrigem Einkommen leben müssen. Diese hingen ab dem ersten Advent an zwei Weihnachtsbäumen in St. Michael und im Brenzhaus. Insgesamt waren es 586 Anhänger mit Wünschen, von denen lediglich noch 27 kurz vor dem vierten Advent an den Bäumen hingen.


Bild: Sybille Munz/Haller Tagblatt

"Unglaublich viele Menschen beteiligten sich, indem sie sich für einen Geschenkwunsch entschieden, diesen liebevoll einpackten und dann zur Sammelstelle ins Brenzhaus brachten", schreibt der Diakonieverband. Mit dem Rücklauf von 95 Prozent habe niemand gerechnet. "Die Aktion war also ein voller Erfolg", heißt es weiter.

Die 27 übrig gebliebenen Geschenkwünsche konnten durch eingegangene Geldspenden erfüllt werden, so dass niemand leer ausgehen musste.

Unter den Geldspendern erwähnt der Diakonieverband beispielhaft die Baugesellschaft Schwenger GmbH, die 500 Euro für die Aktion überwiesen hatte. Ein Jubilar, der sich an seinem 70. Geburtstag keine Geschenke, sondern Spenden für die Weihnachtsbaumaktion gewünscht hat, steuerte 2275 Euro bei. Die Haller Polizei hat unter den Mitarbeitern gesammelt und eine Spende über mehrere 100 Euro überreicht.

Die Aktion "Geschenke unterm Weihnachtsbaum" wurde vom Diakonieverband, von der Kirchengemeinde St. Michael und St. Katharina und vom Evangelischen Jugendwerk veranstaltet.

http://www.swp.de/schwaebisch_hall/lokales/schwaebisch_hall/art1188139,2395195

SWP 13.01.2014